Pfälzerwald Verein

Eisenberg

Willkommen

Der Pfälzerwald-Verein hat sich der Natur verschrieben. Früchte dieser Arbeit sind eine natürliche, sinnvolle Freizeitgestaltung, zahlreiche Naturschutzaktionen im Biosphärenreservat, aber auch das Verstehen untereinander. Dies fängt schon bei der "Deutschen Wanderjugend" des PWV an und führt über familiengerechte Erlebniswanderungen, Monats-, Lehr- und Seniorenwanderungen bis hin zu Radtouren und Wanderwochen im In- und Ausland. Wir fördern heimatliches Kulturverständnis. Der Wald ist für Mensch und Tier "über"-lebenswichtig! Wir schützen ihn. Natürlich.

Hilfe im Wald

Ein Beitrag von Rainer Guth

Die Rettungs-App
Wie bekomme ich Hilfe in der Not
Hilfe im Wald.pdf
PDF-Dokument [395.7 KB]

heute informiert was morgen passiert

Werden Sie Sponsor

Beachten Sie unsere Seite Sponsoren

Alebrand Getränkehandel

Diemer Weingut

Jurna Reiser Architekten

Namuclassicfilm

 

Ein Klick oben auf Sponsoren und schwupps sind sie da

Auskünfte 06351-5609 oder 06351-47 87 50

Wie findet man eigentlich das Waldhaus Schwefelbrunnen vom

Pfälzerwald Verein Eisenberg

Virchowstrasse     Ecke     Röntgenstrasse

Weg gegenüber in den Wald          150 Meter 3 Minuten Gehzeit

Koordinaten

49.562267 Breite                   8.054313 Länge                  Höhe 252  Meter

oder Telefon:06351-5609

                     06351-2510

                     06351-478750

ODER RUFEN SIE UNSERE SPONSOREN AN!!!!!

Wanderplan 2017

ePaper

23.April 2017 Ein sonniger Tag in Neuleiningen

Der Mai ist der fünfte Monat des Jahres im gregorianischen Kalender. Er hat 31 Tage.

Benannt ist dieser Monat − so die Zeugnisse einer Reihe lateinischer Autoren − nach der römischen Göttin Maia, welcher der Flamen Volcanalis am ersten Tag dieses Monats ein Opfer darbrachte. Das Zustandekommen der Gleichsetzung dieser − laut Gellius − altverehrten Göttin „Maia Vulcani“ (wohl als „Frau des Vulcanus“ zu denken) mit der Göttin Bona Dea und Terra − nach Macrobius − oder einer Plejade und der Mutter des Hermes/Mercurius ist unklar; doch gilt die etymologische Zuordnung zur Wortwurzel *mag (und damit zu Wachstum und Vermehrung) als sicher. Damit ist der mensis Maius in das ursprüngliche römische Bauernjahr eingeordnet. Einen lediglich lokal verehrten Gott „Maius, qui est Iuppiter“ kennt Macrobius. Zur Regierungszeit Kaiser Neros wurde der Monat in Claudius umbenannt, einer der Namen des Kaisers, der sich allerdings nicht durchsetzte.[1] Unter Kaiser Commodus hieß der Monat dann Lucius, wiederum einer seiner Namen, auch diese Umbenennung wurde nach dem Tod des Kaiser wieder rückgängig gemacht.[2]

Im vorjulianischen römischen Kalender war der Maius der dritte Monat, im julianischen Kalender der fünfte, jeweils mit 31 Tagen.

Der Monat Mai im Chronograph von 354 des spätantiken Kalligraphen Filocalus

 

 

Bärlauchtag

Im Pfälzerwald-Verein Eisenberg

Waldhaus Schwefelbrunnen

Sonntag 30.April 2017

Bild Lisa Carter

 

Pfälzer Spezialitäten mit Bärlauch

 

 

     Bärlauch Bratwürste

 

          Bärlauch Saumagen

 

     Bärlauch Leberknepp

 

Bärlauch Obatzter

 komm

 und

 mach 

          mit

 

                                                                                              

 

 

Montag 01. Mai 2017

 

Vogelstimmenwanderung rund um Ebertsheim

 

In Ebertsheim schließen wir uns der Maiexkursion des Vereins für Natur- und Vogelschutz an.

 

Treffpunkt ist um 6:45Uhr mit eigenem PKW am Marktplatz.

 

Die ornithologische Führung mit Umtrunk dauert etwa 3-4 Stunden.

Seniorenwanderung

 

Wanderfahrt nach Quirnheim mit Einkehr und Museumsbesuch.

 

Abfahrt um 14 Uhr am Marktplatz und kurz darauf am Penny-Markt.

 

Wanderführung: Marianne Barte

 

Einkehr im Sportlerheim

 

Dachsberg

Geoführung durch den Dachsberg

 

Am Sonntag 14.Mai 2017

Um 14:00Uhr treffen wir im Waldhaus Schwefelbrunnen in Eisenberg, bilden Fahrgemeinschaften und fahren  nach Göllheim.

 

Dort erwartet uns der Geopfad Dachsberg.

Er ist Ausgangspunkt zu einer Wanderung in den Tertiärpark Dachsberg der von 1963 bis 2008 Rohstofflieferant für das Zementwerk Göllheim war.

Die Wanderung auf dem Rundweg im Tertiärpark bietet ein Naturerlebnis mit Bildungsangeboten.

Es offenbart uns ein 25 bis 22 Millionen Jahre altes Kapitel der Erdgeschichte.

Einkehr: Waldhaus Schwefelbrunnen

Wanderführer: Ernst Will oder Hans Wehres

Unser Namensgeber

Der Schwefelbrunnen

Tip des Tages

Ein Blick auf die Seite "Spezial für Gäste" ist nicht nur für Gäste

Unsere ganz besonderen Gäste

Druckversion Druckversion | Sitemap
© PWV-Eisenberg